7

Letzte Bastion der Seligen? Ladenöffnungszeiten in Innsbruck

Selige Öffnungszeiten_kl

Meine Uhr ist kaputt. Ist das ein Wink mit dem Zaunpfahl, mir doch mal so eine Smartwatch zuzulegen? Die damit zu erfassenden Werte interessieren mich bei allem Spaß an Technikspielerei leider wenig. Ökobilanz, ok, wäre interessant, aber auch nicht wirklich pfiffig…

Also: es soll bei der liebgewonnenen Armbanduhr bleiben. Auf dem Weg um kurz nach 18 Uhr beim Uhrmacher abgebogen: nun, schon geschlossen. Nicht, dass ich es anders erwartet hätte. Wir sind ja in Innsbruck.

Am nächsten Tag nächster Versuch. Als ich um 11.55 Uhr den Laden betrete, treffen mich mordslüsterne Blicke. Ich hatte zuvor das Schild an der Tür erspäht: von 12 bis 13.30 Uhr Mittagspause.

Mein Anliegen konnte schnell abgehandelt werden, so dass ich dem Uhrmacherfluch ewigen Zuspätkommens gerade noch entgehen konnte. Die wohlplatzierte Bemerkung, ich sei gestern schon einmal um kurz nach 18 Uhr da gewesen, quittierte man mit einem, „ja, da werden Sie kaum noch ein geöffnetes Geschäft in Innsbruck finden“.

Wohl dem, der seine Erledigungen neben dem Berufsalltag dank Hauspersonal oder traditionellem Familienmodell regeln kann. Ich jedenfalls werde mir nicht für den Uhrmacher Urlaub nehmen. Gib mir online-Informationen und komm mir ein bisschen entgegen, behandle mich nicht wie einen k.u.k.-Bittsteller, ich gönne dir alle Entschleunigung dieser Welt und schon kommen wir einvernehmlich ins Geschäft.

Wünschen würd ich mir, dass es diesen Beruf noch lange gibt und er den Schritt ins 21. Jahrhundert wagen würde.

Riri

Gast

7 Comments

  1. In der Altstadt haben alle Uhrengeschäfte und Uhrmacher über die Mittagszeit geöffnet.

  2. Ein Kommentar weiter am Thema vorbei als der andere… Besonders „joseph“ sollte wohl den Artikel nochmal in Ruhe lesen, denn solange es Kunden wie „Riri“ gibt, wird der der Beruf nicht sterben. Nur wenn es KEINE Kunden mehr gibt stirbt ein Beruf.

    Jeder, der kein Pensionist oder Student ist, wie die meisten Tastaturhelden hier, hat pro Woche seine 40-50h abzuarbeiten und freut sich darüber, wenn er um 6 aus dem Büro kommt und dann noch irgendwas offen hat.

  3. Du solltest dir eine hochwertige Uhr zulegen, z. B. Rolex, Breitling, IWC oder Omega etc., dann würde der Uhrmacher auch wirklich eine Freude daran haben, deine Uhr wieder in Gang zu setzen.
    Wenn du mit dem Hofer-Wecker um EUR 9,90 angelatscht kommst, dann wird sich die Servicebereitschaft
    des Uhrmachers verständlicherweise in Grenzen halten ! ????????

  4. Ach so, es darf jeder 40 bis 50 Stunden arbeiten und der Uhrmacher noch 20 dazu, damit die mit den 40 Stunden ein geöffnetes Geschäft vorfinden.
    😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.