Global arbeiten, global handeln!

 

Südwind Tirol organisiert ab 12.9. in Kooperation mit dem ÖGB eine Veranstaltungsreihe zum Thema: „Die Welt der Arbeit und wie Gewerkschaften sie verbessern können“ in Innsbruck.

 

 

© CCK/Königshofer

© CCK/Königshofer

Die Reihe bietet mehrere Möglichkeiten, sich über Gestaltungsmöglichkeiten in der Globalisierung und gewerkschaftliches Handeln zu informieren. Zentral dabei ist der Austausch mit GewerkschafterInnen aus dem globalen Süden und die gemeinsame Diskussion darüber, wie Arbeitsbedingungen weltweit verbessert werden können.

 

In der ersten, in diesem Rahmen stattfindenden Veranstaltung am Freitag 16.9., von 14 – 18 Uhr, im Großen Saal des ÖBG Tirol (7. Stock) geht es deshalb im Austausch mit GewerkschafterInnen aus Brasilien und unter der Leitung von Pia Lichtblau (Projektkoordinatorin „weltumspannend arbeiten“) darum, die Arbeitswelt der jeweils anderen kennenzulernen und damit das eigene Verständnis von Globalisierung zu schärfen. In dem vierstündigen Seminar mit dem Titel „Globalisierung und Gewerkschaftliche Solidarität“ soll konkretisiert werden, was die Mechanismen und Institutionen der Globalisierung sind sowie welche alternativen Handlungsmöglichkeiten sich daraus ergeben. Dabei ist das gegenseitige Lernen zwischen Aktiven aus Österreich und jenen aus dem globalen Süden zentral. (Anmeldung: Manuel.Unterkircher@oegb.at, 0664/61 45 182)

 

Am Samstag 17.9., ab 18 Uhr im Kleinen Saal des ÖGB Tirol (7. Stock) wird von den Gästen aus Brasilien sowie von Otto Leist (geschäftsführender Vorsitzender ÖGB Tirol) und Heidi Unterhofer (Obfrau Südwind Tirol) die Wanderstellung „Global Arbeiten, Global Handeln: Die Welt der Arbeit und wie Gewerkschaften sie verbessern können“vorgestellt und deren Hintergründe erläutert. Anschließend wird ein filmischer Beitrag über die Wichtigkeit von gewerkschaftlichem Handeln zu einer Diskussion überleiten. (Nach dem Ende der Eröffnungsveranstaltung kann die Ausstellung betrachtet und ein kleiner Imbiss genossen werden.)

 

12.9. – 30.9.: Ausstellung „Global Arbeiten, Global Denken“,
In der Ausstellung geht es darum aufzuzeigen, was ArbeiterInnen und Angestellte rund um den Globus verbindet und trennt sowie wo es gemeinsame Probleme und Lösungen gibt.
Die Wanderausstellung „Global arbeiten, global handeln!“ porträtiert dazu arbeitende Menschen aus verschiedenen Ländern in Europa und der ganzen Welt im Branchenvergleich. Beispiele gelungener Zusammenarbeit zeigen dabei auf, wie Gewerkschaftsarbeit über Ländergrenzen hinaus funktionieren kann und wie sich ArbeiterInnen und Angestellte global vernetzen und bestärken können. Dazu gibt es grundlegende Informationen über die Möglichkeiten, wie ArbeiterInnen und Angestellte gemeinsam mit Gewerkschaften, Betriebsräten und NGOs auf der ganzen Welt verändernd auftreten können und wie dadurch alle profitieren.
Die Wanderausstellung wird ergänzt durch eine ausführliche Broschüre mit weiteren Arbeitswelten und Beispielen für weltverändernde Kooperationen. Sie ist Teil des Projekts „Menschenwürdige Arbeit für menschenwürdiges Leben“ von „weltumspannend arbeiten“ – ÖGB und Südwind in Kooperation mit dem VÖGB und wird von der Europäischen Union und der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit gefördert. Die darin vertretenen Standpunkte geben die Ansicht der durchführenden Organisationen wieder und stellen somit in keiner Weise die offizielle Meinung der Europäischen Union dar.

 

Damit die Ausstellung möglichst vielen Menschen zugänglich ist, wird sie an folgenden Orten stehen:

– vom 12. – 16. September im ÖGB Tirol, 7. Stk.
– vom 20. – 23. September in der Tiroler Fachberufsschule für Elektrotechnik, Kommunikation und Elektronik
– vom 26. – 27. September in der Uni Innsbruck (Verbindungsgang zwischen Geiwi- und Natwi- Gebäude)
– vom 28. – 30. September in der Caritas Tirol, Heiliggeiststraße 16, Innsbruck

= = =

 

Alle Termin im Überblick:

Freitag, 16.9.2011, 14:00 – 18:00 Uhr
ÖGB Tirol, Großer Saal, 7. Stock

Fortbildungsseminar „Globalisierung und Gewerkschaftliche Solidarität“
mit Vorträgen und Diskussionsbeiträgen von GewerkschafterInnen aus Brasilien und Pia Lichtblau (Projektkoordinatorin „weltumspannend arbeiten“); anschließend wird zu einem kleinen Imbiss geladen.
Anmeldung: Manuel.Unterkircher@oegb.at, 0664/61 45 182

 

Samstag, 17.9.2011, 18 Uhr
ÖGB Tirol, Kleiner Saal, 7. Stock

Informationsveranstaltung und Podiumsgespräch zur Wanderausstellung „Global Arbeiten, Global Denken“
mit einführenden Worten von brasilianischen GewerkschafterInnen, Otto Leist (geschäftsführender Vorsitzender, ÖGB Tirol) und Heidi Unterhofer (Obfrau, Südwind Tirol); anschließend: Kurzfilm über globale Arbeitsverhältnisse und gewerkschaftliche Solidarität sowie Diskussion;
im Anschluss kann die Ausstellung besichtigt und ein kleiner Imbiss genossen werden.

 

Samstag, 17.9. bis Freitag 30.9.2011

12. – 16. September im ÖGB Tirol, 7. Stk.
20. – 23. September in der Tiroler Fachberufsschule für Elektrotechnik, Kommunikation und Elektronik
26. – 27. September in der Uni Innsbruck (Verbindungsgang zwischen Geiwi- und Natwi- Gebäude)
28. – 30. September in der Caritas Tirol, Heiliggeiststraße 16, Innsbruck

Wanderausstellung „Global Arbeiten, Global Denken“ (frei zugänglich)

 

Rückfragen:

martin.haselwanter@suedwind.at

 

 

1 Antwort : “Global arbeiten, global handeln!”

  1. Gast Tobi sagt:

    Hi!

     

    Diese Veranstaltungsreihe klingt wirklich sehr interessant. Dazu gibt es auch den meiner Meinung nach genialen Film von Michael Glawogger "Working Men´s Death" (http://www.workingmansdeath.at/) – kann man den vielleicht auch irgendwo zeigen?

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.