Erste Innsbrucker Songwerkstatt – Eindrücke

Schön und gut besucht war er, der erste Termin der Innsbrucker Songwerkstatt im Wonnemonat Mai, so schön, dass ich dorthin eingeladen wurde, ein paar Fotos zu machen und Thomas Riesner plant, sie auf 10 Termine zu erweitern.

Einige Grundlagen des Songwritings wurden vermittelt (z.B. Bridge, Refrain, Chorus, Silbenspiel, Hook) und es konnten mitgebrachte eigene Songs vorgetragen werden – in einem von Thomas Riesner humorvoll und offen gestalteten Ambiente.

Nachdem ein Song präsentiert wurde, gab es eine Feedback Runde, was ja bei künstlerischem Schaffen extrem wichtig ist, damit die Wirkung des Kreierten ausgetestet werden kann.

Thomas nannte den anschließenden Programmpunkt die „Schlaumeier Runde“, also so quasi: Ich bin jetzt schlau und sage dir, was an deinem Song noch verbessert werden könnte. Interessant die Eindrücke der Anderen zu hören und neuen Input zu bekommen, was ja beim Schreiben im stillen Kämmerlein zu kurz kommen kann.

Zudem wurde ein von einer großen Plattenfirma abgelehnter Song einem angenommenen Song gegenübergestellt – jeweils von der gleichen Band.

Zum Schluss ein Spruch von Thomas, der mich schmunzeln ließ: Intelligente Menschen vergessen viel (etwa ihre eigenen Songtexte oder sonstige Sachen, berühmtes Beispiel Sängerin und Songwriterin Sia).

Songwriting Workshop Termine: 11. Juni, 9. Juli, 6. August, 10. September um 14 Uhr im Spielraum für Alle Innsbruck.

Intensivkurs an der Landesmusikschule Mittleres Oberinntal im Schuljahr 2017/18, wöchentlich Mittwoch abends in Stams.

Info und Anmeldung auf www.song-werkstatt.at

https://www.facebook.com/song.werkstatt.at/

Text und Fotos: Barbara Tatschl

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.