Erfolgreiche Kundgebung auf Innsbrucker Autobahnbrücke

In Innsbruck fand am Dienstag dem 28. August die erste Autobahndemo im Zuge der laufenden Kampagne TIERSCHUTZ IN DIE VERFASSUNG statt.

 

Bereits 2009, während der Kampagne „Stopp Staatsterror gegen Tierschutz“ überzeugten sich die Tiroler AktivistInnen von der großartigen Reichweite derartiger Kundgebungen. So positionierten sich im abendlichen Stoßverkehr rund 10 AktivistInnen auf einer Brücke über die Autobahn und montierten in beide Fahrtrichtungen der A12 Inntalautobahn Transparente mit der Aufschrift: ÖVP BLOCKIERT TIERSCHUTZ INS TIERVERSUCHSGESETZ!

 

Mit 2500 gezählten Fahrzeugen in eine Richtung pro Stunde, erreichten die AktivistInnen von 16.30 bis 18.30 in beide Richtungen etwa 10.000 AutofahrerInnen. Unter Einbeziehung der Tatsache, dass in manchen Autos auch mehr als nur eine Person sitzt, werden es schlussendlich sogar noch mehr gewesen sein. Viele AutofahrerInnen zeigten ihre Unterstützung mit „Daumen-Hoch-Gesten“, so die AktivistInnen.

 

Derart motiviert, werden die Innsbrucker TierrechtlerInnen in Zukunft bestimmt mehr solche Kundgebungen veranstalten. Der nächste Fixtermin zu Tierversuchen und Tierschutz in die Verfassung in Innsbruck ist am Freitag, wie immer von 14.00 bis 17.00 in der Museumstrasse. Am Samstag fällt die Kundgebung dort ausnahmsweise aus, weil die Veganmania in Innsbruck Station macht. Und zwar von 10.00 bis 21.00 am Marktplatz.


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.