Bilder auf der Suche nach der „tieferen Wahrheit“: World Press Photo – Ausstellung in Innsbruck

10403052_857785597590913_3713268086944273150_n

Wir haben uns vom Glühwein- und sonstigen Duft der diversen Christkindlmärkte nicht aufhalten lassen und sind zielgerichtet im Innsbruck Congress gelandet.

Bis zum 22. November können die BesucherInnen eintauchen in die Welt des Fotojournalismus und Dokumentarfotografie. Fast 93.000 Einreichungen von knapp 5.700 FotografInnen aus 131 Ländern wurden zum heurigen Wettbewerb eingereicht. Die 58. World Press Photo zeigt die Gewinnerbilder aus 2015.

Gute 1 1/2 Stunden waren wir in der gut besuchten Ausstellung. Da bleibt auch genügend Zeit sich über die Bilder auszutauschen. Die FotografInnen haben ein Auge für die Besonderheiten des menschlichen Seins, die Natur und suchen nach Details. Der Themenbogen reicht von Ebola zur Flüchtlingsthematik, von Rassismus über Sexualdelikte bis zu den Protesten am Taksim-Platz, in der Ukraine und Gaza. World Press Photo 2015 zeigt erneut sehr bewegende, dramatische, auch skurrile und intime Bilder.

Genannt seien das Siegerfoto vom Dänen Mads Nissen, der sehr eindrucksvoll einen intimen Moment von Jon and Alex, einem homosexuellen Paar – im zunehmend homophoben Russland von heute, dokumentiert.
Ein skurriles Beispiel für eine Imagepolitur durch die Behörden ist die Landschaft um Holingol, Innere Mongolei, die durch Kohlebergbau und Industrie verwüstet ist. Auf den Weiden ringsum werden von den Behörden Tierfiguren aufgestellt.

Fotograf Lu Guang meint: „China hat viele Probleme, aber das heißt nicht, dass sie leicht zu fotografieren sind. (….) Man muss in die Dörfer gehen, dort mit zehn, zwanzig oder mehr Einwohnern reden. Nur so kommt man der tieferen Wahrheit näher.“

von Gudrun Danter

World Press Photo
http://www.worldpressphoto.org/

Wer sich die Bilder nur virtuell ansehen mag:
http://www.worldpressphoto.org/collection/photo/2015

World Press Photo in Innsbruck
Congress Innsbruck
Rennweg 3
Innsbruck, Austria
+43 512 5936

Noch bis zum 22. November von 10:00 bis 19:00 geöffnet.
Eintritt Erwachsene: 5 Euro
Infos: https://www.facebook.com/events/946124792078809/

1 Antwort : “Bilder auf der Suche nach der „tieferen Wahrheit“: World Press Photo – Ausstellung in Innsbruck”

  1. Barb sagt:

    Nur mehr bis einschließlich morgen, Sonntag (22.11). Immer wieder beeindruckend die worldpress- Ausstellung, habe sie schon einmal am Berliner Ostbahnhof gesehen, dort war sie öffentlich für jede/n sichtbar ohne Eintritt, ohne Barrieren.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.