Benefizschwimmen spült Geld in Streetwork-Kasse

Benefizlauf für Verein für Obdachlose brachte 2.250 Euro ein
Verein will damit „unterfinanziertes Streetwork“ stärken

Mit einer ungewöhnlichen Spendenanfrage war Kabarettist Markus Koschuh an die 36 Landtagsabgeordneten und 8 Regierungsmitglieder herangetreten: Er würde 44 Mal ums Landhaus laufen, wenn jedeR PolitikerIn je eine Runde mit 100 Euro sponsert. Das Geld sollte dem Verein für Obdachlose zu fließen und so dessen unverzichtbare Tätigkeit im „Wohn-Hochpreisland Tirol“ unterstützt werden. „Gestern lagen zwar erst die Zusagen von 16 PolitikerInnen auf dem Tisch und es wäre schön gewesen, wenn es ein 4.400-Eur-Ergebnis geworden wäre – trotzdem wurde 44 Mal, und eigentlich sogar 45 Mal um’s Landhaus gelaufen bzw. regenbedingt geschwommen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sich nachträglich noch der eine oder die andere Landtagsabgeordnete zu einer 100-Euro-Spende BenefizSchwimmen Verein für Obdachlosemotivieren lässt. Meine Wett-Pflicht, samt Zusatzrunde und -spende ist jedenfalls absolviert und die spüre ich auch heute in meinen Beinen,“ so Koschuh.

Der Geschäftsführer des Vereins für Obdachlose, Michael Hennermann, weiß auch schon in welchen Bereich die Spendengelder fließen werden: „Dank weiterer Spenden beim gestrigen Lauf haben wir bisher gesamt 2.250 Euro an Spendeneinnahmen, die im Streetwork dringend benötigt werden. Wir können derzeit lediglich 2 Teilzeitbeschäftigte Streetworker für deutlich mehr als 200 tatsächlich auf den Innsbrucker Straßen lebende Menschen finanzieren. Jede Streetwork-Stunde mehr kommt direkt bei den Wohnungslosen an. Ich blicke wie jedes Jahr besorgt der Urlaubssaison entgegen, wenn sich zeitweise nur mehr einer unserer Streetworker um mehr als 200 Menschen kümmern muss. EinE dritteR StreetworkerIn ist dringend nötig und es wäre eine große Hilfe, wenn vom Land eine entsprechende dauerhafte Förderzusage käme,“ hofft Hennermann auf die Umsetzung einer mündlichen Zusage von Sozial-Landesrätin Christine Baur.

Ich bedanke mich bei allen PolitikerInnen, die das Anliegen mit Ihrer Spendenzusage unterstützen: Die Landtagsabgeordneten Andreas Angerer (GRÜNE), Andreas Brugger (Liste FRITZ), Ahmet Demir(GRÜNE), Siegfried Egger(ÖVP), LH-STVin Ingrid Felipe (GRÜNE), LA Andrea Haselwanter-Schneider (Liste FRITZ), LA Kathrin Kaltenhauser (ÖVP), LA Gebi Mair (GRÜNE), Landesrätin Beate Palfrader (ÖVP), LA Thomas Pupp (SPÖ), LA Gerhard Reheis (SPÖ), LA Gabi Schiessling (SPÖ), Landtags-Vizepräsident Hermann Weratschnig (GRÜNE) sowie Gemeinderätin Kathrin Heis (GRÜNE), Günther Hye und Ingo Mayr (beide SPÖ) und Nationalrat Georg Willi (GRÜNE) sowie allen privaten SpenderInnen!

Gespendet werden kann jedenfalls noch immer:
Verein für Obdachlose, IBAN: AT74 1600 0001 1635 1196; BIC: BTVAAT22; Kennwort: Benefizlauf 2014

Im Bild: Nataliya Bolshakova, Wolfgang Sinz, Verein für Obdachlose-GF Michael Hennermann und Markus Koschuh beim Benenfizschwimmen am Landhausplatz.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.