B P S im Herbst

Der Bäckerei Poetry Slam ruft, die Tiere des Waldes kommen gelaufen, sich im herbstlichen Spotlightwald der Bäckerei-Lichtung zu vergnügen, einem rappenden Holfzfällerbartträger – Christopher Hüttmansberger aka Selbstlaut, der Gustostückerln aus seinem brandneuen Album „Lilacs out of the dead ground“ performte –  sowie all den anderen lustigen Käuzen zu lauschen.

 

 

Slampapa Köhle wurde vertreten von dem „Text-ohne-Reiter“ Stefan Abermann, der beschwingt durch den Abend führte, obwohl er den Slam zu einem „bösen“, also einem strengem „Slam“ erkor. Das Publikum grölte, gab seine Stimmen ab. Der Blamayer wurde mit seinem, Zitat Abermann, „fäkalerotischen“ Fahrstuhltext dritter, der Platzhirsch Koschuh wurde zweiter, demnach geschlagen, und zwar von dem „Sevi“ aus Linz. Dessen Leopardentanga habe ich ja in Dornbirn von vorne gesehen, wie der Rest eines, wie ich finde, zu geschockten, prüden Publikums. In der Bäckerei ließ er bei gleichem Text leider nicht mehr die Hosen fallen, zeigte stattdessen seinen nackten Oberkörper. Das und wohl seines beeindruckend groovigen Wortflusses wegen hat er dann also gewonnen. (auf dem Party-nach-dem-Slam-Foto ist der Sevi beim West-Coast-Zeichen-Machen zu sehen, ich mache apropos das East-Coast-Zeichen, yo!)

 

 

Nach dem Slam wurde dann noch um die Häuser gezogen. Dass in einem Bogenlokal eine Madonna steht habe ich gar nicht gewusst. Interessant. Bis in die frühen Morgenstunden – Tipp für Partytiere wie uns – kann man übrigens ganz besonders cool auf dem Dancefloor im Club Aftershave ausflippen. Und nie vergessen, nach dem Slam ist vor dem Slam, gehet hin und, noch viel wichtiger, machet mit … wie etwa am Donnerstag den 10.11 im Café Moustache bei der „TOR“-Posse.

 

 

Und eins noch, wer weiß, woher der Albumtitel von Selbstlaut, „Lilacs out of the dead ground“, stammt? Diese Person wäre mir sofort sympathisch, UND wäre vor allem dazu eingeladen, nach dem nächsten Slam zum Tanzen mitzukommen.

 

 

Links:

 

www.selbstlaut.net

 

www.sevi-dieleichtigkeitdesnichtseins.blogspot.com

 

www.diebaeckerei.at

www.club-aftershave.at

www.textohnereiter.com

 

 

 

Fotos von Christina Riot und Blamayer

 



1 Antwort : “B P S im Herbst”

  1. miranda sagt:

    immer wieder witzig und interessant zu lesen, diese berichte über slam und co. leider weiß ich die antwort nicht, aber vielleicht können wir trotzdem mal das tanzbein schwingen?

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.