1. Mai – bist Du dabei?

mai 2014

Der 1. Mai ist einer der wenigen staatlichen Feiertage, die nicht auf kirchliche Wurzeln zurückgehen. Aber was bedeutet der Tag der Arbeit im Jahr 2014? Eine ganze Menge: Sozialversicherung, Urlaubsanspruch, die Fortzahlung des Gehalts im Krankheitsfall und das Wahlrecht so wie viele weitere soziale und politische Rechte sind nicht vom Himmel gefallen.

Was lange als utopisch und revolutionär galt, ist von der Arbeiter(innen)klasse über Jahrzehnte erkämpft worden. Was uns heute ganz selbstverständlich erscheint, ist das Ergebnis einer historischen Entwicklung, die von sozialistischen, demokratischen und gewerkschaftlichen Bewegungen geprägt wurde.

Auch wenn heute ein klassenbewusstes Proletariat nur noch in Ansätzen erkennbar ist, lebt die große Mehrheit der Bevölkerung von ihrer Arbeit und ist damit lohnabhängig. Viele soziale Rechte werden schleichend abgebaut – zuletzt war das an der Ausweitung der Arbeitszeit auf bis zu 12 Stunden festzustellen. Die Schere zwischen einigen wenigen Superreichen und immer mehr Menschen, die trotz Job kaum genug Geld zum Leben verdienen, öffnet sich immer weiter.

Auch heuer werde ich wieder am 1. Mai demonstrieren. Ich gehöre keiner Partei oder politischen Gruppierung an, bekenne mich aber klar zu Demokratie, Solidarität, Freiheit und Gleichheit.

Jeder Mensch ist einzigartig und unverzichtbar – alle Menschen sind gleich an Rechte und Würde: Heraus zum 1. Mai – sei dabei!

 1. Mai-Demonstration

Treffpunkt am Landhausplatz um 11 Uhr.

1 Antwort : “1. Mai – bist Du dabei?”

  1. Dicher des Frühlings sagt:

    Und wo geht heute wirklich die Post ab? Küsst die rosarote Prinzessin zum wievielten Male den grünen Froschkönig und wirft ihn nachher an die Wand. Und die stahlblaue Uhrfeder bricht in ihrem Federhaus und macht dong!!! Nur die Maibäume werden bekraxelt von zünftigen Tiroler Buam welche bei ihrem Treiben von Luftküssen dirndltragender Mädchen begleitet werden, ehe sie vom eingeseiften Maibaumstamme rutschen und den kichernden Mädchen vor die Füße fallen. Dann, ja dann ist die holde Maienzeit!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.